Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Straßenbahnbetriebe Stadtbus Kitzingen Specials In eigener Sache Aachen 1 Aachen 2 Aachen 3 Aachen 4 Altenburg 1 Altenburg 2 Altötting 1 Altötting 2 Amrum 1 Amrum 2 Amrum 3 Augsburg 1 Augsburg 2 Augsburg 3 Augsburg 4 Augsburg 5 Augsburg 6 Augsburg 7 Augsburg 8 Bad Dürkheim 1 Bad Dürkheim 2 Bad Dürkheim 3 Bad Dürkheim 4 Bad Dürkheim 5 Bad Eilsen 1 Bad Eilsen 2 Bad Homburg 1 Bad Homburg 2 Bad Homburg 3 Bad Kreuznach 1 Bad Kreuznach 2 Bad Pyrmont 1 Bad Pyrmont 2 Bad Salzuflen 1 Bad Salzuflen 2 Bad Schandau 1 Bad Schandau 2 Bad Schandau 3 Bad Schandau 4 Baden-Baden 1 Baden-Baden 2 Bamberg 1 Bamberg 2 Berlin 1 Berlin 2 Berlin 3 

Cuxhaven 2

Historie zur Straßenbahn CuxhavenUm die Transportbedingungen für das Militär im einstigen Marinestützpunkt Cuxhaven zu verbessern, wurde im April 1891 eine rund fünf Kilometer lange, eingleisige Dampfbahnstrecke mit Regelspurweite (1435 mm) in Betrieb genommen, die vom Bahnhof über die Katharinen- und Marienstraße zur Befestigungsanlage Fort Ku-gelbake verlief. Diese Militärversorgungsbahn, im Volksmund auch „Kanonenbahn“ genannt, geriet 1911 ins Blickfeld der Stadtväter, die ebenfalls eine ordentliche Beförderungsmöglichkeit für die wachsende Bevölke-rungszahl sowie für die Bade- und Kurgäste suchte. Aufgrund ihrer geringen Nutzung und ihrer günstigen Streckenführung entschied man sich daher zwei Jahre später im Einverständnis mit der Marine, auf jener Bahnstrecke einen öffentlichen Straßenbahnverkehr einzurichten, wobei im Falle der dringenden militärischen Nutzung (Krieg etc.) eine sofortige Einstellung des öffentlichen Bahnverkehrs vertraglich festgelegt wurde. Um wenigstens vorläufig die Kosten für eine Elektrifizierung der Strecke zu sparen, erwarb man aus Berlin benzolelektrische Straßenbahntriebwagen, die später auch auf reinen elektrischen Betrieb umgerüstet wer-den konnten. Zudem wurden entlang der Strecke Ausweichgleise eingefügt und in der Kapitän-Alexander-Straße entstand eine kleine Wagenhalle. Am 6. Juli 1914 begann schließlich zwischen Bahnhof und Kugel-bake der reguläre Betrieb der „Städtischen Bahn Cuxhaven“ mit drei Trieb- und zwei Beiwagen, wobei sich die Bahn von Anfang an größter Beliebtheit erfreute. Nach nur knapp einem Monat Betriebszeit musste der Straßenbahnverkehr aber am 2. August 1914 wieder aufgegeben werden, da das Militär die Strecke auf-grund des ausgebrochenen Ersten Weltkriegs für ihre Zwecke einforderte. Nach Ende des Krieges scheute man eine Wiederaufnahme des Betriebes und richtete stattdessen im Dezember 1919 einen Omnibusverkehr ein, bei dem es bis heute geblieben ist. Links zur Straßenbahn Cuxhaven- Infos zur Cuxhavener Straßenbahn finden sich unter und unter- Aktuelle Infos zum Nahverkehr in und um Cuxhaven unterund unter

http://www.niederelbebahn.de/geschichte/strassenbahn_cuxhaven.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%A4dtische_Bahn_Cuxhaven

http://www.kvg-cuxhaven.de

http://www.vnn.de

<<< Zurück zur Kurzübersicht

Cuxhaven